Friedhelm Brink
Ihr Partner in der Region.
Friedhelm Brink
Ihr Partner in der Region.

Unternehmensgeschichte

Beginnen wir im Gründungsjahr 1970

Damals machte sich Friedhelm Brink, gerade mal 27 Jahre alt, selbständig. Was sich einfach anhört, erforderte jedoch gerade in den ersten Jahren harte Arbeit. Es wurden Nächte durchgearbeitet um mit der kleinen, gerade aufkeimenden Heizungs- und Sanitärfirma auf die richtige Spur zu kommen.

Stets wurde er von seiner Frau Bärbel tatkräftig unterstützt. Sie hielt Friedhelm Brink immer den Rücken frei und erzog "nebenbei" noch die beiden Kinder Achim und Stefan. Daher gebührt auch Bärbel Brink viel Anerkennung für Ihr Jahrzehnte dauerndes Engagement - für die Firma, ihren Mann und die Kinder!

Nach und nach wurden mehr Mitarbeiter eingestellt und durch schlaue und richtige Entscheidungen wuchs die Firma stetig an und wurde schon bald zu einem renommierten Fachbetrieb im Bereich der gesamten Haustechnik.
Wie nicht anders zu erwarten folgten auch harte Jahre, in denen man ab und an glaubte, es ginge nicht mehr weiter. Gemeinsam und durch besonnenes Handeln schaffte es das Ehepaar jedoch immer wieder, die Firma auf dem richtigen Kurs zu halten. Es bildete sich im Laufe der Jahre ein Personalstamm von 2-3 Gesellen und 2-3 Lehrlingen. In den vergangen 40 Jahren sind wohl mehr als 120 Lehrlinge in der Firma Brink ausgebildet worden. Eine gewisse Stränge seitens der Lehrherren gegenüber den Auszubildenden ist notwendig und trägt Früchte. Viele der ehemaligen "Stifte" sind mittlerweile Meister oder Techniker und erfolgreich in diesem extrem vielseitigen Beruf des "Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik"! Dieser Beruf fasst im Grunde 3 Lehrberufe zusammen: Heizungs- und Lüftungsbauer, Installateur und Klimatechniker.
Ein Beruf, welcher im Grunde 3 Lehrberufe zusammenfasst. Dem des Heizungs- u. Lüftungsbauers, dem Installateur und dem des Klimatechnikers.
1993 legte dann der heutige Inhaber der Fa. Brink seine Meisterprüfungen ab und arbeitete bis 1997 Seite an Seite mit seinem Vater im Betrieb.

1997 musste sich Friedhelm Brink einer schweren Herz-OP unterziehen und fiel für Monate im Betrieb aus. Sohn Achim Brink führte zu der Zeit die Firma bereits eigenverantwortlich, war aber dankbar, dass er zumindest die bis dato für ihn unbekannten Arbeiten - vor allem steuertechnische Angelegenheiten - mit seinem Vater ab- und besprechen konnte.

Am 01.01.1998 war es dann soweit ! Es wurde die Firma auf die nächste Generation überschrieben und sicherte so die Zukunft eines alten Handwerksbetriebes. Achim Brink führte einige Jahre die Firma weiter wie sie war - nämlich sehr erfolgreich!

Nach einigen schlechten Jahren begann er 2005, sich intensiv mit Wärmepumpen- sowie Lüftungstechnik zu beschäftigen. Dies war und ist für Achim Brink die Zukunftsenergie. Weder Pellets noch Solarenergie werden seiner Meinung nach jemals die Einsparpotenziale einer Wärmepumpe erreichen.

Was dann folgte ist eine einzige Erfolgsgeschichte! Mit sehr viel harter Arbeit, hunderten von Beratungsgesprächen usw. schaffte es Achim Brink, in Zeiten wo das Geld nicht locker saß, Wärmepumpen zu verkaufen.

Diese Anlagen werden vom mittlerweile auf 10 Mitarbeiter gewachsenen Personalstamm fach- und sachgerecht eingebaut. Ob Neu- oder Altbau, selten ist es nicht sinnvoll oder ratsam eine Wärmepumpe einzubauen. Vor allem im Bereich des Neubaus hat sich die Firma Brink einen exzellenten Ruf im Bereich Wärmepumpen und Lüftungsanlagen erworben.

Freundliches und stetig geschultes Personal garantiert immer eine erstklassige Arbeit, die auch nach Jahren noch allen Ansprüchen gerecht wird.
Die Basis war und wird es auch immer bleiben - der große Stamm vieler guter Privatkunden, von denen sehr viele bereits von Anbeginn der Firma treu sind! Achim Brink aber hat es auch geschafft, in andere "Ecken" zu kommen. Durch Fachwissen, Ehrlichkeit und Einfühlungsvermögen hat er im Laufe der Jahre sehr gute Kontakte zu finanzstarken Baufirmen und auch, oder vor allem zu Architektenbüros aufgebaut. Die Qualität der Arbeiten hat sich mittlerweile so weit herumgesprochen, daß es nicht weiter verwunderlich ist, daß die Firma Brink mittlerweile weit über die Landesgrenzen hinweg bekannt ist. Momentan wird beispielsweise gerade in Hannover, Dortmund, Kassel, Bielefeld, Melle usw. gearbeitet.

Zudem ist das Familienunternehmen seit nunmehr 6 Jahren Stiebel Eltron Premium Systemtechnikpartner. Einer von rund 40 im norddeutschen Raum.

Nur gut ausgebildete Mitarbeiter können derart qualitative Leistungen erbringen und um das gleichbleibend hohe Niveau Ihrer Arbeiten zu garantieren, bildet die Firma Brink derzeit 6 Auszubildende aus.

Alles in allem stellt sich die Firma Brink stark dar und hat, sofern man dem Firmeninhaber Achim Brink glauben darf, noch einiges vor in den nächsten Jahren! Weiteres Wachstum ist dabei nicht ausgeschlossen.